Taschen und Koffer für Ukulelen

Wenn man mit seiner Ukulele unterwegs ist, ist es – wie bei jedem anderen Instrument auch – wichtig, die Ukulele vor Umwelteinflüssen zu schützen. Je nach dem “wie” man unterwegs ist (mit dem Bus, mit dem Fahrrad, mit dem Auto, mit dem Flugzeug…), ist auch mehr oder weniger an Schutz für das Instrument nötig.

Wenn man sich bei Händlern und auf diversen Internetseiten umsieht, findet man ein unüberschaubare Füllen an unterschiedlichsten “Verpackungen” für eine Ukulele. Grundlegend kann man Ukulelen-Cases in drei Arten unterteilen:

  • Taschen (sog. Gigbags): Sie sind leicht, preiswert und bieten (je nach Dicke der Polsterung) der Ukulele einen ordentlichen Schutz – vor allem, wenn man wenig unterwegs ist. Meistens ist eine Gurtbefestigung oder eine Rucksackgarnitur vorhanden. Durch die Beschaffenheit dieser Art von Taschen kann es aber passieren, dass Stöße sich auf das Instrument übertragen.
  • Hartschaum-Cases: Ähnlich wie ein Gigbag – jedoch besteht hier die Polsterung aus Hartschaum. Dadurch wird das Case größer als ein Gigbag, bietet der Ukulele aber auch einen deutlich höheren Schutz. Falls Du Dir nicht sicher bist, welche Verpackung für Deine Ukulele die richtige ist, dann ist ein Hartschaum-Case die klare Empfehlung und der ideale “Mittelweg”.
  • Koffer: Der ultimative (aber auch teuerste) Schutz für ein Instrument. Durch den Hartschalen- oder Holzkern kann die Ukulele auch gerne mal im Kofferraum zwischen anderen Gepäckstücken transportiert werden, ohne gleich Schaden zu nehmen.

Im Folgenden noch ein paar Links zu Produkten der o.g. Kategorien:


Taschen (Gigbags):


Hartschaum-Cases:


Koffer: